Termine 2023:

 

Bitte vormerken: 15.3.2023, 19 Uhr: NABU Hauptversammlung

im Gemeinschaftsraum des Betreuten Wohnens am Wendelinusturm in Jagstfeld, Offenauer Straße

 

 

 Kooperationsveranstaltung Stadt Bad Friedrichshall - NABU Bad Friedrichshall

am 11.10.2023 um 19 Uhr im Gemeinschaftsraum des Betreuten Wohnens am Wendelinusturm in Jagstfeld, Offenauer Straße

 

Flugwunder der Vogelwelt 

 

Des Menschen Traum vom Fliegen ist ihr Alltag ...

Wie Fliegen überhaupt möglich wird ...

Eine Feder macht noch keinen Flieger ...

Flugartisten in der Luft - und im Wasser ...

Schwarmintelligenz und Formationsflug ...

 

Norwin Hilker wird mit anschaulichen Beispielen die Flugkünste der Vögel präsentieren und mit vielen interessanten Informationen die Leistungsfähigkeit der gefiederten Meister der Lüfte dokumentieren.

 

Referent: Norwin Hilker, NABU Cleebronn

 

 

 

 Kooperationsveranstaltung Stadt Bad Friedrichshall - NABU Bad Friedrichshall

am 26.4.2023 um 19 Uhr im Gemeinschaftsraum des Betreuten Wohnens am Wendelinusturm in Jagstfeld, Offenauer Straße

 

Der Altneckar bei Bad Friedrichshall
Geschichte – Flora – Fauna

 

Der Bau des Neckarkanals Kochendorf mit Schleuse zwischen 1922-25 war seinerzeit eine große technische Errungenschaft, die die Schifffahrt auf dem Neckar enorm erleichterte. Gleichzeitig war sie aber ein immenser Eingriff in die Auelandschaft mit dem Fließgewässerökosystem Neckar. Nachdem der historische Neckarlauf damals nicht verfüllt wurde, blieb hier ein Rückzugsraum für die auetypische Flora und Fauna erhalten. Allerdings „leidet“ der Altneckar bis heute darunter, dass er nur noch von einer Restwassermenge durchflossen wird. Der Kanal als technisches Bauwerk und Schifffahrtsstraße mit seinem Trapezprofil bzw. den später eingebrachten Spundwänden entlang des Ufers bietet hingegen anspruchsvolleren Tier- und Pflanzenarten der Fließgewässer keinen Lebensraum. Hier kann sich weder ein Auwald ausbilden, noch sind fließgewässertypische Strukturen wie Uferabbrüche oder Kiesbänke zu finden. Deshalb kommt dem Altneckar eine immens hohe Bedeutung als Rückzugsraum für die an Fließgewässern beheimatete Tier- und Pflanzenwelt samt ihrer Lebensräumen zu. Typische Arten am Altneckar sind zum Beispiel der Eisvogel, der seine Brutröhren in Uferabbrüche gräbt oder die auf die auf strukturreiche Fließgewässer angewiesene Kleine Zangenlibelle. Und eigentlich wenig überraschend ist, dass zwischenzeitlich auch der Biber am Altneckar heimisch geworden ist.

Im Vortrag wird am Beispiel historischer Karten der ursprüngliche Neckarverlauf aufgezeigt. Historische Fotos zeugen vom Kanal- und Schleusenbau. Schließlich rundet die Dokumentation der aktuell am Altneckar vorhandenen Flora und Fauna mit ihren Lebensräumen den Vortrag ab. 

 

Referent: Wolf-Dieter Riexinger

 

 

 

 Kooperationsveranstaltung Stadt Bad Friedrichshall - NABU Bad Friedrichshall

am 8.3.2023 um 19 Uhr im Gemeinschaftsraum des Betreuten Wohnens am Wendelinusturm in Jagstfeld, Offenauer Straße

 

Mauersegler - Flugartisten mit Ausdauer 

 

Ihr Leben vergeht wahrlich wie im Flug, denn diese Flugkünstler verbringen die meiste Zeit ihres Lebens in der Luft! Nur zwei Monate, etwa Mai/Juni, sind sie für die Zeit der Brut in einem Nest, gerne in Städten und Dörfern unter Dächern, in Mauerlöchern oder Nisthilfen. Dann hört man den schrillen Ruf dieser

schnellen Segler, wenn sie am Abendhimmel Insekten jagen. Sie zählen nicht zu den Singvögeln, bilden eine eigene Familie und faszinieren uns mit ihrem temporeichen, spannenden Leben.

 

Referent: Norwin Hilker, NABU Cleebronn

 

 

Termine 2022:

 

 

Kooperationsveranstaltung Gemeinde Offenau / NABU
am 03.11.2022 um 19Uhr in der Saline Offenau

 

Die Rückkehr der Biber

 

Der Biber ist in Baden-Württemberg am Anfang des 19. Jahrhunderts ausgerottet worden. Wann das größte Nagetier Europas in der Region Heilbronn ausgestorben sind, ist hingegen nicht bekannt. Fakt ist hingegen, dass Meister Bockert, wie er in Fabeln genannt wird, schon während der Eiszeiten hier heimisch war. Das belegen Knochenfunde aus den Frankenbacher Schottern bei Heilbronn.

Seit etlichen Jahren ist der Biber nun wieder an Jagst, Kocher und Neckar sowie den dazugehörigen Nebengewässern heimisch geworden. Auch in Offenau sind an- und umgenagte Bäume am Neckar- und Jagstufer untrügliche Belege seiner Anwesenheit. Und mit etwas Glück kann man die Biber sogar beobachten.

Doch wie kamen die Biber wieder zu uns? Was sind ihre Lebensraum-ansprüche? Und wie leben sie? All diese Fragen sind Thema des Vortrags.

 

Referent: Wolf-Dieter Riexinger

 

 

Der Urwald von morgen im Fünfmühlental
Do, 29. September, 19:30 Uhr

 

Wälder bilden großflächig die natürliche Vegetation in Deutschland. Vor rund 7.500 Jahren begann der menschliche Einfluss auf den Wald und bis heute wird fast unsere gesamte Waldfläche forstlich genutzt; lediglich in Bannwäldern und Nationalparks unterbleibt jegliche Nutzung und es kann sich ein Urwald von morgen entwickeln. Ein Beispiel ist der Bannwald im Fünfmühlental, der seit gut 50 Jahren besteht…

Wolf-Dieter Riexinger stellt im Vortrag die Waldgesellschaften im Bannwald & Naturschutzgebiet Schlierbach-Kohlrain mit ihrer charakteristischen Pflanzenwelt vor und zeigt, wie sich der Wirtschaftswald von gestern allmählich zum Urwald von morgen entwickelt.

In Kooperation mit dem NABU Östlicher Kraichgau und dem NABU Bad Friedrichshall.

 

Leitung: Wolf-Dieter Riexinger

Kosten: Spenden erbeten

Ort: Bad Rappenau, Häffner Bräu 

Anmeldung ist nicht erforderlich

 

 

Exkursion in den Urwald von morgen im Fünfmühlental am Sonntag, den 8. Mai ab 9:30 Uhr

 

Die Wälder am Westhang des Fünfmühlentals wurden 1970, also vor über 50 Jahren, zum Bannwald und kurze Zeit später zum Naturschutzgebiet erklärt. Seitdem unterbleibt dort die forstliche Nutzung und die Wälder können sich ohne Einflussnahme des Menschen zum Urwald von morgen entwickeln. Bei der Exkursion stellt Wolf-Dieter Riexinger die unterschiedlichen Waldgesellschaften im Bannwald und Naturschutzgebiet Schlierbach-Kohlrain mit ihrer charakteristischen Pflanzenwelt vor und erläutert, wie sich der Wirtschaftswald von gestern alllmählich zum Urwald von morgen entwickelt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Waldnetzwerk und dem NABU Östlicher Kraichgau und NABU Bad Friedrichshall statt.

 

Anmeldung bis 4. Mai bei Horst Schulz unter

Tel. 07136 / 7843

 

Wir werden Fahrgemeinschaften bilden und uns um 8:40 Uhr am Hbf Bad Friedrichshall in Jagstfeld treffen und fahren zum Parkplatz Fünfmühlental in Bad Rappenau-Zimmerhof.

 

Kostenfrei, um eine Spende wird gebeten.

 

Am Mittwoch, den 27. April 2022 laden wir unsere Mitglieder und Gäste zur Mitgliederversammlung ein. Beginn ist 19.00 Uhr.

Veranstaltungsort ist die Jahnhalle in BFH-Jagstfeld, Badstraße.

Unter Einhaltung der aktuellen Coronaregeln.

Die Halle wird nicht bewirtschaftet.

Am Sonntag, den 24. April um 8:00 Uhr treffen wir uns zu einer liturgischen Wanderung (Spaziergang) zusammen mit der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde.

Treffpunkt ist der Parkplatz am Bahnhof in Untergriesheim.

Pfarrer Odenwälder und Naturfilmer Thomas Kemmel werden uns dabei begleiten.

 

10. bis 12. Januar

 „Stunde der Wintervögel“

 

Mittwoch, 22. Januar       19:30 Uhr

 PowerPoint-Präsentation von Wolf-Dieter Riexinger

 „Bannwald und Naturschutzgebiet Schlierbach-Kohlrain“

Urwald von morgen im Fünfmühlental bei  Bad Rappenau

 In Kooperation mit dem NABU Östlicher Kraichgau und WaldNetzWerk

 Ort: Häffner Bräu, Salinenstr. 24, Bad Rappenau

 

 Mittwoch, 12. Februar     19:00 Uhr

 „Fliegende Wölfe und Miniaturlöwen“ - wenn Insekten vor der Haustür in Offenau  unbemerkt auf Jagd gehen (Bienenwolf und  Ameisenlöwe) 

Power-Point-Vortrag von Wolf-Dieter Riexinger                            

Ort: Kulturforum Saline, kleiner Saal, Hauptstr. 8, Offenau

 

Samstag, 7. März             ab 18.00 Uhr

 Weinprobe mit Vesper in der Weinstube Politschek,

 

Wilhelmstr. 6, Bad Friedrichshall-Jagstfeld

 Anmeldung bis 20.2.20 bei Horst Schulz erbeten

  

Mittwoch, 18. März 19:00 Uhr (ab 18:00 Uhr mit Essen)

Jahreshauptversammlung

 Sportheimgaststätte Kocher Aue, Mörickestr. 37, Oedheim

  

Sonntag, 29. März           14:30—16:00 Uhr

 „Gemütlicher Spaziergang am Fluss“ mit Horst Schulz

 ab dem Parkplatz „Waschplatte“ an der Kocherbrücke Oedheim

 

 „Weißer Sonntag“ , 19. April         8:00—10:00 Uhr

 Liturgische Wanderung mit der Ev. Gesamtkirchengemeinde in Untergriesheim

 Treffpunkt ist der Parkplatz am Bahnhof Untergriesheim

 

 Sonntag, 26. April              9:30—11:30 Uhr

 Exkursion durch den Bannwald und das Naturschutzgebiet bei

Bad Rappenau mit Wolf-Dieter Riexinger

 In Kooperation mit dem NABU Östlicher Kraichgau und dem WaldNetzWerk, Treffpunkt: Siegelsbacher Mühle, Fünfmühlental

 

Samstag, 9. Mai                  8:00—10:00 Uhr                                          

Stunde der Gartenvögel“ rund um die Greifvogelpflegestation,       

Im Finkenschlag, Kochendorf, mit anschließender Führung durch die Station

 

Sonntag, 17. Mai                   7:30—9:00 Uhr

 Vogelkundliche und botanische Führung

 mit Paul Haag und Horst Schulz entlang des Kocherkanals

 ab Parkplatz am Medicus, Hagenbacher Str. 2, Kochendorf

 

 Sonntag, 24. Mai     Abfahrt 6:00 Uhr in Schwaigern, Rückkehr 20:00

 Busausflug nach Reichenau mit Führung im Bodenseenaturzentrum, Besuch  des Wollmatinger Rieds sowie Münsters in Mittelzell/Reichenau.

Mit der NABU-Ortsgruppe Schwaigern,

Anmeldung notwendig bis 31.12.19 bei Horst Schulz

 

 Pfingstmontag, 1. Juni     9.30 Uhr—11:00 Uhr

 Exkursion „Flora und Fauna des Michaelsberges“ mit Wolf-Dieter Riexinger. Treffpunkt vor dem Kirchenfriedhof auf dem Michaelsberg in Gundelsheim. Abschluss beim Hoffest der Familie Schäfer

 

5. bis 14. Juni                        1. Insektenzählung

31. Juli bis 9. August               2. Insektenzählung

 

 Samstag 11. Juli bis Montag 13. Juli - entfällt

 Teilnahme Schacht-See-Fest Bad Friedrichhall

 

Samstag, 19. September - entfällt

 Helferfest bei Familie Schön

 

 Donnerstag, 5. November  19.00 Uhr - ca. 20.30 Uhr  - entfällt

 Die Turteltaube - Bildervortrag zum Vogel des Jahres 2020

Referent für Arten- und Biotopschutz Martin Klatt führt duch den Abend.

Ort: Jahnhalle, Badstr. 10, Bad Friedrichshall-Jagstfeld

Anmeldung bis spätestens 31.10.2020 bei Horst Schulz unter 07136 7843.

Es gelten die aktuellen Coronaschutzbestimmungen.

 

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

Exkursionen und Vorträge sind kostenfrei.

 

Um eine Spende für die Vereinsarbeit wird gebeten.

 
 

    Jahresprogramm

Unser Jahresprogramm finden Sie unter der Navigationsliste links

Machen Sie uns stark

Ihr NABU-Mitgliedsantrag
Sie wollen sich nicht online anmelden? Bitte nutzen Sie dieses Formular.
Mitgliedsantrag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.2 KB

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden