Festakt zum 75. Jubiläum

Einen stimmungsvollen Abend erlebten unsere Gäste beim Festakt zum 75-jährigen Jubiläum. Nach dem Sektempfang eröffnete die A-Cappella-Gruppe d´Krabbä gekonnt den Festakt mit Wir sind Freunde für alle Zeit und begeisterte im Laufe des Abends die Gäste mit ihren stimmlichen Variationen, melodischen Klängen und heiteren Texten zwischen den einzelnen Redebeiträgen. Ein ganz besonderer musikalischer Auftritt war das von Frau Dorle Schlamp getextete Jubiläums-NABU-Lied nach der Melodie Ein Vogel wollte Hochzeit halten.

 

Unser Vorsitzende Horst Schulz konnte als Ehrengäste die Redner begrüßen sowie den NABU Archivar Jürgen M. Simon, den Sohn des Gründers der Gruppe Oskar Kleinknecht und stellvertretend für die an diesem Abend zu ehrenden Mitglieder Achim Gimber aus Hardthausen. Außerdem begrüßte er Bürgermeister Peter Dolderer, Bürgermeisterin Heike Schokatz aus Gundelsheim, Bürgermeister Michael Folk aus Offenau und den stellvertretenden Bürgermeister Josef Denzer aus Oedheim.

 

Er beleuchtete in seiner Eröffnungsrede die Entwicklung der Gruppe Bad Friedrichshall vom reinen Vogel- und Artenschutz hin zu einer anerkannten Naturschutzorganisation für Mensch, Natur und Umwelt. Die Gruppe hat Gemeindegrenzen überwunden und ist neben Bad Friedrichshall in Oedheim, Offenau und Gundelsheim tätig. Die Projektgruppen Wasseramsel, Eisvogel, Schleiereule und Amphibien haben in den letzten Jahrzehnten wissenschaftliche Grundlagenarbeit geleistet und die Projektgruppe Landschaftspflege erhielt für ihren Einsatz zur Erhaltung des Naturdenkmals Steppenheide-Michaelsberg in Gundelsheim zusammen mit Landwirt Michael Schäfer 2006 den ersten Preis des Schwäbischen Heimatbundes. Die Greifvogelpflegestation schreibt seit 1976 eine besondere Erfolgsgeschichte unter der Leitung von Helmut Weber und hat mit mehr als 80 Prozent Aussetzungsquote im Jahr in Deutschland eine Ausnahmestellung.

 

Auch die Jugendarbeit ist seit 1975 ein besonderes Gütezeichen der NABU Gruppe. Urgestein Dieter Hiemer legt heute seinen Schwerpunkt auf den Einsatz in Kindergärten, Schulen und beim Kinderferienprogramm. Susanne Ludwig, Eigengewächs aus der Naturschutzjugend, bringt mit kreativen Ideen und Aktionen neuen Schwung für den NABU-Nachwuchs. 

 

Die Redner Bürgermeister Peter Dolderer, Landesvorsitzender Dr. Andre Baumann, Kreissprecher Adolf Monninger, Gertrud Hofmann, Landtagsabgeordneter Dr. Bernhard Lasotta und Erhard Strehl würdigten die über Jahre hinweg bewiesene Verantwortung und den Einsatz zur Erhaltung von Natur und Umwelt, die Jugendarbeit, die Greifvogelpflegestation und den Erhalt der Artenvielfalt. Alle Redner brachten Jubiläumsgaben mit. Besonders erwähnte Dr. Bernhard Lasotta regionale Projekte wie die Verhinderung eines Regionalflugplatzes, den Erhalt der Streuobstwiesen und die erfolgreiche Arbeit der Greifvogelpflegestation.

 

Bürgermeister Dolderer, der auch für seine Bürgermeisterkollegin und –kollegen sprach, verwies in seiner Rede darauf, wie wichtig der warnende Finger des NABU sei, die Landschaft und ihr Erhalt sei ein Stück Lebensqualität. Der Verein habe schon in den 70er Jahren den Einsatz für eine intakte Landschaft und die Artenvielfalt in den Fokus gerückt und Politik und Bürger zum Nachdenken und Handeln veranlasst. Sein Glückwunsch an den Jubilar war ebenso mit einer Jubiläumsgabe verbunden, wie der von Frau Bürgermeisterin Schokatz, Herrn Bürgermeister Folk und dem stellvertretenden Bürgermeister Denzer.

 

In seiner Abschlussrede dankte unser zweiter Vorsitzende Klaus Schön allen Beteiligten für ihr Engagement und trug die Bitte vor, den NABU in seiner ehrenamtlichen Arbeit zu unterstützen. Danach lud er zum Umtrunk mit kleinem Imbiss.

 

Wir danken allen, die uns in der Vergangenheit und bei dem Festabend unterstützt haben. Ohne Ihre Beteiligung wären dieser Abend und unsere vergangenen Projekte so nie möglich gewesen.

 

Jahresprogramm 2017

Termine Sept.-Nov.
Flyer 2017. Seite1.jpg
JPG Bild 4.7 MB
Termine Jan.-Sept.
Flyer Jan-Sept.2017.jpg
JPG Bild 5.5 MB

Achtung:

Der angekündigte Streuobsttag am 23.9.17 kann wegen geringer Ernteerwartung nicht stattfinden!

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Machen Sie uns stark

Online spenden