Gemeinsam sind wir stark

NABU Bad Friedrichshall und Umgebung

In diesen Gemeinden sind wir aktiv:

 

- Bad Friedrichshall      - Oedheim           - Neudenau

- Gundelsheim             - Offenau

 

Unsere 810 Mitglieder verteilen sich schwerpunktmäßig auf die Städte und Gemeinden Bad Friedrichshall, Gundelsheim, Oedheim und Offenau. Wir sind deshalb in diesen auch ehrenamtlich besonders aktiv und erhalten Unterstützung von Verwaltungen und Gemeinderat.

Links: Neckarufer in Bad Friedrichshall-Jagstfeld, im Hintergrund der denkmalgeschützte Turm der ehemaligen St. Wendelinuskirche, in dem sich mehr als 20 Jahre ein Schleiereulenkasten befand.

 

Rechts: Schloss Horneck (Heimathaus Siebenbürgen und Alten- und Pflegeheim über dem Neckar- und Anbachtal auf einem Bergsporn in Gundelsheim.

Unser Engagement in den Gemeinden:

Bad Friedrichshall:

Greifvogelpflegestation, Streuobst am Plattenwald, Landschaftspflegetag, Kinderferienprogramm, Einsätze in Kindergärten und Schulen, Jugendarbeit, Exkursionen, Vorträge, jährliche Teilnahme am Schachtseefest.

 

Gundelsheim:

Seit 25 Jahren Pflege des Naturdenkmals Steppenheide Michaelsberg, Landschaftspflegetage, Streuobstgrundstück in Tiefenbach (Eigentum aus der Flurneuordnung), Grundstück in Höchstberg (Eigentum), Kooperation mit der Horneckschule, Exkursionen, Vorträge.

 

Oedheim:

Waldtag im Aspenloch zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde, Nistkastenaktionen, Kooperation mit Kindergärten und Grund- und Hauptschule, Exkursionen.

 

Offenau:

jährliche Teilnahme am Haus- und Gartenmarkt, Streuobstbaumaktion, Mithilfe bei der Errichtung eines Storchenhorstes, Exkursionen, Vorträge.

Links: Auch in Oedheim sind wir aktiv. Hier das schöne Fachwerkrathaus mit dem Brunnen.

 

Rechts: Vorfrühling in der Neckaraue mit der katholischen Kirche St. Alban in Offenau. Foto: Gemeinde Offenau.

Die Elsbeere - Baum des Jahres 2011

In 2011 haben wir in jeder Gemeinde einen "Baum des Jahres", die Elsbeere, gepflanzt. Die Klasse 6 der Horneckschule Gundelsheim übernahm die Baumpatenschaft am Ort

 

In Anwesenheit der Bürgermeisterin Heike Schokatz übernahm die Klasse 6 der Horneckschule am Freitag, 8. April 2011, die Baumpatenschaft für eine Elsbeere (Sorbus torminalis), den Baum des Jahres 2011. Die Pflanzaktion ging auf eine Initiative des NABU Bad Friedrichshall und Umgebung e.V. zurück. Horst Schulz, der Vorsitzende war mit Paul Haag und Dieter Hiemer zur Horneckschule gekommen und hatte eine etwa drei Jahre alte Elsbeere mitgebracht. Alle 28 Schüler der Klasse trafen sich an diesem Vormittag zusammen mit Rektor Michael Staiger und ihrer Klassenlehrerin Birgit Baum vor dem Schulgebäude in der Panoramastraße 22. Dort pflanzten sie Ihren Patenbaum, die Elsbeere, einen der schönsten und seltensten Bäume Deutschlands. Die Elsbeere kann bis zu 100 Jahre alt und bis zu 25 Meter hoch werden. Sie trägt kleine hagebuttenähnliche Früchte, die gegen Krankheiten im Magen-Darm-Bereich helfen. Doch das Wissen über die heilende Wirkung der Beeren ist mit den Bäumen verschwunden. Bei der Pariser Weltausstellung im Jahr 1900 wurde das Holz der Elsbeere sogar zum schönsten Holz der Welt gekürt. Mit seiner außergewöhnlichen Maserung ist es bis heute eines der edelsten Hölzer der Welt.

 

Die Schülerinnen und Schüler werden regelmäßig das Umfeld des Baumes sauber halten und im Rahmen des MNT-Unterrichts ein Baumtagebuch führen, in welchem alle jahreszeitlichen Veränderungen beobachtet und festgehalten werden. Zum Schluss gab es für alle noch einen Umtrunk mit sehr leckerem naturtrüben Apfelsaft von Streuobstwiesen, den die NABU Vertreter mitgebracht hatten.

 

Birgit Baum

Wir, der NABU Bad Friedrichshall und Umgebung e.V., haben 2011 in jeder Gemeinde, in der wir tätig sind, eine Elsbeere gepflanzt.

Jahresprogramm 2017

Termine Sept.-Nov.
Flyer 2017. Seite1.jpg
JPG Bild 4.7 MB
Termine Jan.-Sept.
Flyer Jan-Sept.2017.jpg
JPG Bild 5.5 MB

Achtung:

Der angekündigte Streuobsttag am 23.9.17 kann wegen geringer Ernteerwartung nicht stattfinden!

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Machen Sie uns stark

Online spenden